Hm. Wäre da nicht früher so viel mist gelaufen würde ich jetzt glatt Interesse daran haben, mich mal wieder mit T. (meinem alten Lehrer) auseinander zu setzen. Bin mal wieder über den ollen Crowley und die thelemische Magie gestolpert. Ist nicht mein Zweig musste ich feststellen. Glaube ich festgestellt zu haben. Auch wenn teile in mir da anderer Meinung sind. Wir werden sehen. Auf jeden Fall beschäftige ich mich jetzt (passiv) damit. Sprich ich lese. Versuche die Philosophie und das Konzept dahinter zu verstehen. Ohne damit zu arbeiten. Denn das Buch an dem ich da gerade lese widerstrebt mir wirklich total. Deswegen auch lesen ohne zu arbeiten. Aber jemand mit dem man darüber diskutieren kann, der falsch verstandenes aufklären kann, oder auch einfach mit dem man drüber diskutieren kann wäre schon interessant.
Aber ich glaube, T. ist da nie so wirklich tief eingetaucht. Der hat auch nur ein zwei Bücher gelesen damals und mehr nicht. Aber damals war ich noch nicht reif genug für dieses Thema. Es ist einfach kein „Anfänger-Thema“. Darin bin ich mir sicher. Man braucht einen gewissen Level an Hintergrundwissen damit einen das ganze nicht erschlägt. Deswegen habe ich die Kapitel über die Philosophie (wenn man es denn so nennen kann) früher auch nie verstanden. Mir fehlte das Hintergrundwissen, der Horizont um etwas derart weit tragendes zu verstehen, auch nur ansatzweise erblicken zu können.

Naja, vielleicht läuft mir ja noch jemand über den Weg mit dem man mal ein wenig über die ansichten diskutieren kann ohne das gleich gefordert wird sich anzuschließen, sich aus/fzuschließen, und es als den eigenen weg anzunehmen. Denn es interessiert mich, aber mein weg ist das nicht. Zumindest nicht so wie ich es bis jetzt verstanden habe. Andererseits, wenn man es anders verstehen will praktiziere ich es seit jeher. Bzw. zumindest seit den letzten 1,5 bis 2 Jahren :D.

Soviel kryptisches. Kann’s wer verstehen was ich hier geschrieben habe?

Ein Gedanke zu „

Kommentare sind geschlossen.