Auf- oder Abwärts?

Hmmmm… eigentlich geht es mir im Moment gut. Eigentlich. Denn ich habe alle Mauern hochgezogen die gehen. Und warum? Weil zuhause gerade irgendetwas schief läuft. Ich merke es genau. Woran ich das merke?

Kevs Enthusiasmus ist weg. Er hatte sich noch vor 2 Wochen so viel vorgenommen. Aber entweder der innere Schweinehund oder Schutzmechanismen oder was auch immer treiben ihn zurück in die Ecke in die er nicht mehr wollte. Sich vor dem PC verkriechend, keine Hausarbeit tuend, (wichtig: ) mich ignorierend wenn ich mit ihm spreche, und das nicht nur wenn er vorm PC sitzt. Sein Schlafrhythmus ist auch immer noch für den Arsch, von dem versuch das zu ändern habe ich zumindest nichts mitbekommen. Wir schmeissen uns gegenseitig dinge an den Kopf, die ich vielleicht aus der „10-jährigen Ehe“-Freundschaft von k und t kenne, aber niemals gedacht hätte, dass ich mal so weit kommen würde. Das muss ich abschalten, ich befürchte nur ich alleine kann es nicht. Denn wenn ich die ganze Zeit nur dinge reingewürgt bekomme und nicht zurück verteile wird es mir irgendwann nochmehr zuviel als es mir jetzt schon ist. Ich mag nicht wenn man neben mir steht und mir ganz bewusst nicht zuhört. Nein, das hasse ich sogar. Das hat so was von „wenn die erwachsenen sprechen musst du schweigen mein Kind“ aber kev ist nicht mein Vater. Da gäbe es auch andere Dinge von einer Vaterfigur, die ich viel mehr brauchen würde. Aber egal.

Ich weiss nicht, ob ich dieses „zurück in meine Ecke“ ausgelöst habe, oder ob es einfach nur Kompensation des in letzter zeit häufigeren Kontaktes mit vielen Menschen ist, oder was auch immer, aber die Ecke scheint wieder sein bester Freund zu werden. Und die ganzen Vorsätze von wegen jeden tag ein stück, oder laufen gehen oder was er sich sonst noch so alles vorgenommen hatte ausser täglich eine weiter strecke zum einkaufen zurücklegen sind wieder mal fürn arsch.

Ich meine, mir ist das egal, ich verlange nur, dass man mir zuhört, und dass zumindest ein gewisser grad an Sauberkeit in der Wohnung gehalten wird. Aber kev hatte sich all diese Sachen doch vorgenommen, weil er mit sich selber nicht klar kam?

Ich weiss, wir hatten die letzten tage auch gute Gespräche, wir waren draussen, wir hatten viel mit Jonas zu tun, aber ach ich weiss auch nicht, ich habe nur die Befürchtung, dass es gerade wieder gehörig bergab geht und ich es nicht verhindern kann. Was ist nur los?

Achja, und für den Fall, dass es dich getroffen hat, tut mir leid, dass ich mich über deinen Schokoladenkonsum aufgeregt habe, oder es klang als würde ich mich lustig machen, oder dich vorführen wollen, aber es hat mich extrem an mich erinnert wenn es mir ganz ganz scheisse geht. Bzw. früher ging. Args. Es tut mir leid. Wirklich.

So, und nun kann ich mich meiner Arbeit widmen, habe es gestern Abend nicht mehr geschafft mir das von der Seele zu reden.

[Edit] da schaut man in seinen Blog und sieht, er sieht es genau so. egal. ich lasse es hier stehen, ich war eh am überlegen ob ich es hier rein stelle, ich habe es gemacht, nun steht es hier. sei es als erinnerung für mich, sei es als was auch immer.

nimm dir nicht zu viel auf einmal vor, das bringt nur enttäuschungen. Ich liebe dich.

[/Edit]

Ein Gedanke zu „Auf- oder Abwärts?

  1. Schritt fuer Schritt ist besser, als ungeuebt einen Marathon laufen zu wollen. Da macht Koerper und Geist nicht mit.
    Alles Liebe und Gute Euch beiden, Rain

Kommentare sind geschlossen.