Guten morgen

Ich muss sagen, dieser Winter kommt mir extrem dunkel vor. Es ist acht und durch die zwei Büros durchs Fenster geschaut ist es immer noch nicht hell. Doch, ja, man sieht wie sich die bäume abzeichnen gegen den etwas helleren Himmel. Das schlimme daran, heller wird es heute wahrscheinlich nicht. Aber dafür ist es heute nicht so kalt. Nein, stattdessen regnet es. Macht nichts, davon bekomme ich bis etwa 3 eh nichts mit.

Ich bin heute Nacht tausendmal aufgewacht, hab gedacht ich hätte verschlafen, habe Thermometer genommen (im Halbschlaf) habe Temperatur gemessen, habe auf die Uhr geschaut. Erstes Mal: 0:irgendwas und die frage: mit wem telefoniert kev da? Dann: 3 Uhr irgendwas. Um 5 kam kev ins bett und ich habe meinen Wecker gleich umgestellt. Um halb sieben bin ich aufgewacht mit der festen Überzeugung ich hätte verschlafen. Messe temp, schaue auf Uhr, stelle fest: noch 15 Minuten bis der Wecker klingelt. Da habe ich zu Ende gemessen, bin aufgestanden und heute schon um kurz nach 7 auf der arbeit 🙂 muss auch mal sein. Arbeite ich heute bis 15:15 und habe endlich mal wieder ne halbe stunde über gemacht. Nun ist es acht und ich bin durch mit Internet, und versuche noch zu arbeiten bis 10. von gestern liste habe ich gemacht:

Franti gratuliert

Wäsche gewaschen und getrocknet und zusammengelegt

Essensplan

Einkaufen

Heute will ich machen:

– Ordnung

– Laufen (direkt wenn ich nach hause komme)

– Dann erst lesen

– Noch mehr Wäsche waschen?

– Heute Abend wieder reisen wenn kev weg ist

Aber Ordnung wird so langsam wichtig. Warum? Weil irgendwann bestimmt unsere Bretter für den Schrank ankommen.