sehr verwirrend ;-) nachholen der letzten Tage

zuerst einmal, unser Mabon war toll. Das Ritual trocken, der Kuchen leker und die Gespräche gut, wenn auch nicht sonderlich tiefgründig, aber es waren gute Gespräche. man kann ja nicht täglich Probleme wälzen 😉

Dann kam in der Nacht dieser seltsame Traum… kann mir den wer deuten?

Gestern dann Urlaub (zum Glück) zum Sport, wieder nicht anstrengend, aber das vorletzte mal, danach Gemüse gegessen und dann zu n. bei n. erstmal j. ins Bett gebracht und den Schrank von j. neuem Jugendzimmer bestaunt( Ein dreijähriger mit Jugendzimmer *kopfschüttel*). Erst perplex gewesen, mit der Frage wie sie sich das leisten kann, dann der hint von n. „von m. die wollten sich ein neues kaufen.“ also geklärt. Das neue Bett im Wohn/Schlafzimmer ist von k. ganz klar. aber eigentlich dürfte sie den DVD – player da nicht stehen haben. Wo der wohl schon wieder her ist? Auch so einiges anderes aus der Wohnung war…. irritierend. Aber naja, sie spart es sich halt vom Munde ab oder so… die Nemo – Bettwäsche wollten kev und ich auch kaufen, aber wir hatten kein Geld dafür. so ist das Leben 😉 auf jeden Fall habe ich dann meine Reiki Übung gemacht und hier mal abgetippselt was ich dort analog auf papier aufgeschrieben hatte:


– lied schreiben

– bild malen

– kev Wochenende oder ganze Woche weg

– Geschichte schreiben über Traum

– Herz immernoch erfüllt von Trauer über Traum

– Der Überlebensinstinkt des Menschen ist stärkler als sein Wunsch zu sterben

– Herz schmerz, Wangen glühen, wundervolle Bilder von früher gefunden

– Frei sein – hab ich noch Freunde?

– Liebe kev, brauche Zeit für mich

– Wünsche mir Ordnung, bin gewillt zu helfen, aber kein Chaos mehr.

– müde bin, mag Gefühl von heißen Wangen, öfter Sport machen! besonders draußen

– warm ist, kühl wird, warm ist, kuscheln

– Nina melden will -> Brief

Zu dem Bild fiel mir ein: Mond und gleichzeitig Ying/Yang. habe danach noch einiges weiteres geschrieben, das war dann nach der Behandlung:

– Mad world endlich runterladen (da im radio lief gestern verdammt gute musik)

– Wolken rasen

– jetzt ist dunkel draußen

licht ausgemacht, mad world tolles lied,

ordnung tut gut

möchte n.s wohnung durchsuchen, lasse es aber, besser is.

Bette davies eyes

ob das mit kev und mir noch lange gut geht? Fühle manchmal den Ruf der Freiheit. Vielleicht brauche ich auch einfach nur mal ein paar Tage frei. Auch ein Grund aus P. Runde raus zu sein, wenigstens ein Abend alle 2 Wochen , ein Abend für mich. ganz alleine in der Wohnung ist doch was anderes als nur alleine im Zimmer.

Es windet draußen

Ich will abnehmen. 10 kg! auf moment, ich muss mich erstmal wiegen (hier hab ich bei nadine keine wage gefunden, aber heute morgen war ich auf 97, also runter auf 87)

Jaja, Meike kann man nicht vertrauen.

Briefe anschauen

(Etwas später)

Ich liebe Kev!

So hübsch, mit Kerzen überall.

Ich singe verdammt gut

– Tell me why (lied im Radio)

Geschichte:

Tim, ehrenwehrter Familienvater sucht das Leben eines Abenteurers.

So stand es eines morgens ganz oben in den Kleinanzeigen der tageszeitung. Tim suchte aber kein Abenteuer der „besonderen“ Art, sondern ein echtes Abenteuer, Mit Drachen und auch stolzen Rittern. Doch leider antworteten auf seine Anzeige nur Frauen, keine echten Abenteurer.

So lebte Tim weiter, ging arbeiten, spielte mit seinem Sohn, liebte seine Frau und träumte von Abenteuern.

Er hatte genug nur davon zu lesen wie Dunkelelfen die armen Zwerge angriffen und die Zwerge sie heroisch zurückschlugen. Er wollte all dies selbst erfahren. Er hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben. Denn Tim war schließlich schon über 40 und sein Sohnschon 12, da geschah es.

Er fuhr gerade von der arbeit nach hause, wollte noch eben Kuchen von der Bäckerei holen, da öffnete sich direkt auf der Straße ein Tor. Ein riesiges schillerndes Tor. Tim erinnerte es an dieses Tor in der alten Fernsehsendung „Stargate“. Und da Tim seine Chance gekommen sah fuhr er einfach durch das Tor. Nach einer sehr rasanten ´fahrt durch einen nebligen glitzernden Tunnel kam Tim auf der anderen Seite an.

In dieser anderen Welt war das Gras lila, die SOnne blau und der Himmel orange.

Ein seltsames Wesen saß auf einmal neben ihm im Auto. „Komm“ flüsterte es. Tim zauderte. Sollte er diesem Wesen wirklich folgen? Ja entschloss er sich. Sonst würden seine Abenteuer ja nie anfangen.

Er folgte dem Wesen in eine Stadt. Oder eher das, was mal eine Stadt war. Ruinen sah man, wohin man uch schaute. Das war nicht was Tim wollte. Er wollte Holzhütten, nicht Beton, so wie es vor ihm lag. Und Drachen, nicht einen von diesen einohrigen Hunden die hier überall rum liefen. Auch das Wesen, das ihn her gebracht hatte schien nicht der einzige seiner Art zu sein. Schaute man genau hin konnte man sie überall sehen. Überall weiße Menschen, mit diesen stechenden roten Augen.

[to be continued]

Tobias melden

– also auf jeden Fall will ich wieder auf unter 90. auf deutlich unter 90 kg!

Dann bin ich ziemlich spät nach Hause und noch ne Runde mit kev spazieren gegangen, Wäsche aufgehängt und endlich ins Bett…

achja, wenn das verabschieden mit kev und n. nächstes mal wieder so lange dauert werde ich eifersüchtig… *grummel*

2 Gedanken zu „sehr verwirrend ;-) nachholen der letzten Tage

Kommentare sind geschlossen.