warum regen Träume zum nachdenken an?

Das ist er. Der Punkt auf den ich so voller Angst gewartet habe. Dieses ist der Punkt, an dem ich meine alte Beziehung verlassen habe. 2 Jahre und ein paar zerquetschte. Da fällt die rosarote Brille. Ich bin dieses mal aber nicht bereit einfach so aufzugeben. Dieses Mal will ich kämpfen. Nur weil man mit der gesamten Klarheit die nicht so schönen Seiten des Menschen sieht den man liebt, muss man nicht gleich aufgeben. Nein, nein, nein. Habe zwar heute Nacht davon geträumt, aber das heißt noch lange nichts. *seuftz* dieses Mal werde ich ihn nicht einfach so wegschicken. Ich werde kämpfen, gegen mich selber, und gegen den Rest der Welt. Meine Beziehung weiterhin verteidigen. Manchmal würde ich gerne raten: geh zum Psychiater. Aber das müsste ich doch zuallererst mir selber raten, oder? Kommunikation muss angestoßen werden. Aber im Moment sitzt kev in einem Loch, da glaube ich, dass dieses hier zuviel für ihn währe. Also wird dieses hier nur als draft gespeichert, vorerst. Vielleicht auch nicht. Denn ich habe mir selber ja vorgenommen, dort die ungeschonte Wahrheit zu schreiben. Dazu gehört dieses hier wohl auch. Ich kämpfe mit mir selber. Nicht die Gefühle abstellen, nicht alles einschlafen lassen. Nicht Schutzwälle hochziehen, und trotzdem nicht mit runter ziehen lassen wenn es ihm nicht gut geht. Wenn er geht ohne was zu sagen. Weiß ja wie er ist. Weiß, dass er mich damit nicht verletzen will. Bloß nicht abstumpfen! Ich habe Angst um meine Liebe zu kev. Habe ich es doch früher immer so gemacht, wenn die rosarote Brille fiel und ich mich selber vor Verletzung schützen wollte habe ich die Liebe einfach abgestellt. Das will ich nicht mehr. Ich glaube ich will ein Wochenende oder auch nur einen Tag nur für uns. Ohne die PCs, ohne Hausarbeit. Nur wir beide. Verliebt und ohne Stress irgendwo lang spazieren, und sich mal wieder daran erinnern, dass es auch noch „nur wir beide“ gibt, nicht nur wir alle oder ich. Auch wir zwei. Ja, das fände ich gut.

Ich liebe kev. Ja, das kann ich sagen. Und ich kämpfe, damit es so bleibt. Vielleicht ist meine Angst auch total unbegründet? Ich weiß es nicht. Und wenn sie es ist, umso besser. Aber mal was für die Beziehung tun ist nie schlecht. Also wünsche ich mir den nächsten Freitag nur für mich und kev. Mit einem schönem essen, und dann nur wir beide, entweder ein guter Film, oder ein schönes Spiel, oder so, und dann einfach nur zusammen sein. Und gemeinsam in richtung Bett gehen. Ja. Das wünsche ich mir 🙂 und nun nur noch eines: lass den Kopf nicht hängen kev, es wird schon, ich liebe dich, und das liegt _nicht_ an dir, sondern ganz alleine an mir.

Und nachher schreibe ich dann etwas über die vergangenen tage, die echt klasse waren. Jetzt muss ich erstmal arbeiten.

Ein Gedanke zu „warum regen Träume zum nachdenken an?

  1. Ich wünsche euch, dass alles wieder gut wird und du bald wieder richtig glücklich mit dir und mit deiner Beziehung sein kannst. Ich weiß, dass du stark bist. Und ich weiß auch, dass du in der Lage bist, das Richtige für dich zu tun. Ein gemeinsamer Tag oder ein gemeinsames Wochenende ist eine tolle Idee 🙂 Vielleicht klappt es ja sogar mal, dass ihr euch ein richtig tolles Wochenende gönnt, zum Beispiel eine Nacht in einem Hotel? Das hätte doch was, oder? Auf so etwas lohnt es sich zu sparen, finde ich 🙂

    Alles Liebe,
    Stjama

Kommentare sind geschlossen.