wieder da?

Huhu…

ich werde dieses blog jetzt erstmal umfunktionieren…
zu meinem linux-erfahrungs-blog 🙂

Ich habe gestern einen rechner gekauft:

p3, 600 MHZ, 256 MB ram, 12 Gig Platte, Netzwerkkarte, mit 17 Zoll Monitor.

denn mich hat der rappel gepackt. ich will endlich mit Linux umgehen können.

Also habe ich diesen rechner zu mir nach hause fahren lassen (auf die 5 Euro taxi kam es danna uch nicht mehr an) und habe angefangen zu installieren.

Welche Distribution?

Erstmal Unbuntu. später etwas anderes warscheinlic, aber erstmal lernen :-).

Also, Unbuntu runter geladen, Handbuch ausgedruckt und installiert. habe erstmal alles auf default gelassen bis auf die Sprache.

Lies sich auch wunderbar installieren, hatte ja nur eine Platte drin und die konnte der PC komplett platt machen. Gegen ende habe ich dann meinen Nutzer eingegeben und mein superklasse Passwort. das war ein falscher fehler. Als ich mich einloggen sollte hat er mein Superklasse-passwort nicht mehr erkannt. Mag er keine extremen Sonderzeichen im Passwort? hatte er vielleicht die @ und € zeichen noch nicht initialisiert? keine Ahnung. habe keinen weg gefunden wie ich trotzdem an das System dran gekommen wäre, deswegen musste ich alles nochmal neu installieren.

netzwerk hat er nicht automatisch erkannt und zusammen gebaut, aber das macht nichts, kann 1. sein, dass das kabel einfach kaputt war, oder, dass es ihn gestört hat, dass mein Windows-rechenr übers Netzwerk im Internet war. weiß ich nicht. aber nach dem zweiten Mal installieren (was echt kaum zeit kostet). konnte ich mich einloggen und schonmal ein wenig die Oberfläche anschauen. In anbetracht der uhrzeit allerdings nicht mehr zu lange, denn es war schon spät.
Ich habe die uhrzeit um 2 Stunden verstellt, dazu musste ich mein root-passwort eingeben und war erstmal verwirrt. Ich hatte garkeines eingegeben. aber ich war zu faul um in dem hanbuch nachzulesen. aber man hat ja ein wenig erfahrung. erster versuch: einfach enter drücken ergab falsches passwort. zweiter versuch, einfach mein eigenes passwort eingegeben. das geht. aber zufrieden bin ich damit nicht. das root-passwort ist also dass elbe wie das meinige… ist das jetzt sicher genug? ich bin mir da noch nicht so ganz sicher. Aber ich ahbe heute gelesen, man kann das root – passwort separat ändern.

dann wollte ich das system runterfahren. aber, wo? da fiel es mir wie schuppen von den Haaren. in Linux kann man als ganz normaler Nutzer das System nicht einfach runter fahren, dafür muss man root sein. aber, da war doch früher ein befehl. einer der zwei die ich behalten habe…

also gewechselt in die Eingabeaufforderung, da eingeloggt (warum einfach wenns auch kompliziert geht) und da dann shutdown -h now geschrieben. und schwupps, rechner fährt runter. erster tag mit unbuntu gut gelaufen.

Heute habe ich dann auf der arbeit erstmal das handbuch gelesen und werde das zuhause nochmal alles ausprobieren. sobald ich netz habe. daran ist bis jetzt noch jede Linux-distri bei mir gescheitert.