kurze Notiz

Ich habe meine Blogroll aktualisiert. Ein paar die offline sind sind raus genommen, ein paar die schon lange nichts mehr geschrieben haben sind für euch versteckt.
Die angezeigten Seiten surfe ich mal mehr mal weniger oft an um zu schauen was es neues gibt 😀
Vielleicht klickt ihr euch mal durch, vielleicht lasst ihr eure Blogs hier?
 
 
 

Blogrollen :D

Nachdem mir versehentlich beim unten erwähnten Laptop kauf meine Lesezeichen abhanden kamen werde habe ich festgestellt, dass wir alle unsere Blogrolls schon sehr lange nicht mehr pflegen. In Zeiten von Sozialen Netzwerken ist das irgendwie unter gegangen 🙂
 
Ich starte deswegen heute hier mal einen Aufruf: haltet eure Blogrolls frisch, wie soll man denn sonst neue und alte Lieblingsblogs finden?
 
Ich werde mich durch meinen mal durchklicken und schauen was noch aktuell ist, und mich dann auf die Suche nach meinen bis gestern regelmäßig gelesenen Blogs machen 😀
 
Wenn ihr mitmacht, hinterlasst doch gerne einen Kommentar, dann finde ich euch schneller.
 
 
 
 

Gut gemacht – Februar 2016

Die liebe schwarzbefiederte fragt nach, was wir heute gut gemacht haben 😉 Da muss ich mit machen, an Tagen wie heute kann ich es gut gebrauchen 🙂
Dazu muss man wissen, dass ich Montage nicht mag. Sie beginnen überlicherweise um 6 mit „fuck, verpennt“ dann den Sohn aus dem Bett kegeln (das fiel heute weg) Ich bin, voll gut, schon um 5:30 wach gewesen um festzustellen, es sind Zeugnisferien ich muss ihn nicht aus dem Bett schmeissen 😀
TW: Zahnarztzeug
 
Weiterlesen

ALEXANDRA DICHTLER – Codewort: Puls

Codewort Puls
 
Auch mit diesem Buch nehme ich an Daggis Buchchallenge teil, und zwar an Nummer 33: ein Buch, das ich vor dem Erscheinen lesen durfte.
Zuerst einmal die Kurzzusammenfassung, der Klappentext quasi:

Nachdem Douglas auf einer Sahara-Expedition verloren gegangen und zwei Tage lang hilflos umhergeirrt ist, hält er ihn zunächst für eine Halluzination: den hübschen jungen Mann mit der graublauen Haut, der in einer fremden Sprache zu ihm spricht, die seine dann jedoch beängstigend schnell erlernt. Doch Douglas halluziniert nicht. Su’e-Vid ist ein Außerirdischer. Ein redseliger, nervtötender Außerirdischer noch dazu – und er bringt Douglas nach ihrer unerwarteten Rettung unwissentlich in Gefahr. Denn in Su’e-Vids Gehirn befindet sich etwas, in dessen Besitz skrupellose Wissenschaftler gelangen wollen, während er selbst bald nur noch eines will: Douglas …

Alexandra Dichtler ist eine Autorin, die einen etwas gewöhnungsbedürftigen Erzählstil hat. Sie schreibt sehr blumig, meiner Meinung nach toll zu lesen, aber schwierig vorzulesen. Der Dod sieht das glaube ich genau anders herum 😉 . Der Stil ist manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, und sicher nicht für jedermensch etwas. Zum Testen, ob der Stil etwas für euch ist kann man hier eine Leseprobe herunterladen. https://www.neobooks.com/ebooks/alexandra-dichtler-codewort-puls-ebook-neobooks-AVJBkSZLtJVf5VxhopkZ
 
Mich hat die Geschichte schon in der Leseprobe gepackt, und ich musste unbedingt weiter lesen. Also habe ich mich bei Alexandra gemeldet, da diese gerade Leser suchte 🙂 Ich konnte einfach nicht abwarten bis es das Buch zu kaufen gibt, werde es aber noch kaufen 🙂
Einmal angefangen konnte ich dieses Buch sehr schwer zur Seite legen. Es ist zwar science-fiction, aber nicht dieser langweilige Kram mit Raumschlachten und ähnlichem. Das Buch spielt auf der Erde in einer nicht all zu fernen Zukunft. Der Hauptcharakter ist ein Mann, geschrieben ist aus der Ich-Perspektive.  Es ist eine nicht zu verachtende Erotik Komponente vorhanden, die zum nachdenken anregen kann aber nicht muss. Ich würde dieses Buch aber definitiv erst ab 16 (natürlich +-, je nach Entwicklung des Jugendlichen) empfehlen, eben wegen der Erotikkomponente. Die Autorin hätte es gerne in der kategorie Gay-Romance gesehen, ich empfinde das aber garnicht als gay, wobei das sicher eine Frage der Definition von „gay“ ist. Mehr schreibe ich hier mal nicht dazu, das würde sonst spoilern.
Ich finde das Buch total super, werde es definitiv wieder lesen, und muss dringend wissen wie es mit Douglas weiter geht 😀
Leider kam das Ende recht abrupt, ich hätte mir gewünscht, dass hier noch etwas mehr vom „drumrum“ erzählt wird. Dann wäre das Buch aber wahrscheinlich unter 250 Seiten nicht davon gekommen, so hat es knapp über 170.
Ich würde es definitiv empfehlen.
 
 
 
 

Cory Doctorow – Pirate Cinema

Heute liefere ich euch Nummer 28 aus der Buch Challenge –
ein Buch, das im englischsprachigen Ausland spielt.
 
Das Buch spielt in England, hauptsächlich in London. Es ist, wie die meisten von Cory Doctorows Büchern, politisch motiviert, mit guter Sachkenntnis und trotzdem packend geschrieben.
 
Ich hatte einige Hänger bei dem Buch, was aber daran lag, dass ich lange überhaupt keine Lust hatte zu lesen. Das letzte Viertel habe ich dafür dann in einem Rutsch weg gelesen 🙂 Es ist, wie auch die meisten anderen Bücher von Cory Doctorow auf jeden Fall zu empfehlen. Der Hauptdarsteller Trent ist ein sympatischer Jugendlicher mit der ein oder anderen Macke, der von Zeit zu Zeit mehr durchs Leben stolpert als es voraus zu planen.
 
Auf jeden Fall ein absolut lesenswerter Roman.
 
Wer gerne englisch liest kann sich hier ganz offiziell eine Version auf den Rechner laden: http://craphound.com/category/pc/ Die anderen bücher von ihm sind auch absolut zu empfehlen.
 
Viel Spaß damit.

Rückblick – braxa sportlich

Ich habe dieses Jahr versucht viel Sport zu machen. Um mal zu schauen wie viel es wirklich war schreibe ich das mal zusammen 😉
 
Radfahren war dieses Jahr nicht sooo prickelnd, „nur“ 257 km (2014: 280km – 2013: 716km)
Gymnastik und alles was unter sonstiges fällt- also auch Muskeltraining: 3Stunden 30 Minuten (2014: 0 – 2013: 2h37 min) da gab es also eine Steigerung
Zu Fuß zurück gelegt – walken, wandern, joggen: 114 km (2014: 30km – 2013: 26 km ) also eine deutliche Steigerung 😀
Crosstrainer : habe ich erst Mitte Dezember bekommen, war aber schon 2Stunden 20Minuten darauf. Mal sehen wie viel das 2016 wird 🙂
Insgesamt habe ich 2015 wohl etwa 22.000 kcal in Sport verbraten 😀 (2014: ca 12.000kcal  – 2013: ca 29.000 kcal)
 
Insgesamt ist das Ausbaufähig, aber ich bin sehr stolz darauf überhaupt wieder mehr Sport zu machen 😀
 
Mein Ziel ist es nächstes Jahr im Sommer entspannte Radtouren auch mal nach „weiter weg“ machen zu können ohne Stress und Frust auf meiner Seite. Das müsste ja zu schaffen sein.
 
 
 
 

Tommy Krappweis – Ghostsitter – Geister geerbt

Das Buch habe ich zu Weihnachten bekommen, und mich sehr darüber gefreut.
ghostsitter
Es liest sich unterhaltsam, kurzweilig und gut. Ist ein Jugendbuch mit einer „speziellen Idee“ dahinter. Tommy schreibt in einer sehr bildhaften, farbenfrohen Art und Weise die Abenteuer von Tom, der eine Geisterbahn erbt, und dann feststellt, dass sie von echten Geistern bewohnt wird. Das Buch ist spannend, mitreißend und kurzweilig zu lesen.
 
Alles in allem eine absolute Leseempfehlung für alle die Jugendbücher mögen.
 
Ich könnte mit dem Buch diverse Nummern in der Challenge abdecken, habe mich aber entschieden für
30. ein Buch, mit dessen Autor oder Autorin Du in Kontakt stehst (pers. getroffen, Betaleser, per Facebookprofil o.ä.)
 
Das ist bei Tommy Krappweis nämlich ganz einfach, den findet man bei Twitter, bei facebook, und er antwortet einem sogar. Danke dafür ♥

Buch Challenge

Ich habe im fast vergangenen Jahr immer wieder bewundert, wie konsequent Creative Rabbit ihre Bücher in der Buch Challenge von Daggi eingereiht hat.
 
Deswegen habe ich entschlossen, 2016 mache ich mit 🙂
Ihr werdet also demnächst hier (wieder) erfahren, wenn ich ein Buch ausgelesen habe, und wie mir das Buch gefallen hat und überhaupt 🙂
 
Starten werde ich mit Ghostsitter vom Tommy Krappweis, aber erst im neuen Jahr, gell?
 
Wir lesen uns 😀
 

7 Jahre 

7 Jahre Liebe
7 Jahre noch festerer Zusammenhalt als die Jahre davor
7 Jahre voller Zuneigung
7 Jahre mit zusammen gemeisterten Problemen
7 Jahre wilde Partys statt Einsiedlertum (danke dafür)
7 Jahre zwei, drei, viersamkeit
7 Jahre Offenheit und „drüber reden“ statt „lass mich bloß in Ruhe mit dem Scheiß“
7 Jahre Verständnis für die Macken des anderen
7 Jahre verheiratet mit einem wundervollen, gar nicht so pessimistisch wie er immer tut seienden, herzlichen, liebenswerten Ehemann
Ich liebe dich! <3
wer er nochmal schauen will, bei Flickr sind tatsächlich noch die Fotos unserer Hochzeit zu finden 🙂