Wünsche für die kommenden Jahre

Ich tue mich schwer damit, mein Leben zu Planen, so klassische 5 Jahres Pläne rufen in mir immer ein „und dann passiert was, was das ganze sinnlos oder unmöglich macht“ hervor. Deswegen habe ich mir meine Wünsche für wenn es gut läuft aufgeschrieben 🙂

Ich hätte gerne einen Garten, der uns mit allem versorgt, was wir an frischem Gemüse brauchen. Und vielleicht sogar genug, dass wir etwas einlagern können.

Ich möchte auch ausreichend gutes Werkzeug haben und einen Ort, wo das alles lagern kann.

Und ich möchte keine Angst mehr haben, dass Stürme hier Dinge kaputt machen.

Dazu möchte ich

  • lernen wie das mit dem Kompost sinnvoll geht
  • Die Hochbeete verbessern, so dass sie Katzensicher, Schädlingssicher sind
  • Mehr Beete anlegen
  • einen Ort haben, in dem es dunkel, kühl und Frostsicher ist für Vorräte
  • einen Ort haben wo es trocken ist, für Werkzeuge
  • Vielleicht sogar ein kleines Gewächshaus haben
  • lernen, wie ich Vorräte anlege, so dass sie haltbar sind und nicht keimen oder vergammeln
  • lernen wie man den Baumbewuchs hier pflegen kann

Ich hätte gerne

  • Brombeeren
  • Himbeeren
  • Johannisbeeren
  • Erdbeeren
  • Melonen?
  • Apfel, Pflaumen und Birnen bleiben lassen (pflegen!)
  • Haselnüsse
  • Paprika
  • Erbsen
  • Möhren
  • Zwiebeln
  • Lauch
  • Sellerie-Knollen
  • Tomaten
  • Kichererbsen
  • Gurken (kleine und große)
  • Mais?
  • Bohnen
  • Linsen?
  • Salate
  • Brokkoli(in Etappen),
  • Blumenkohl(in Etappen),
  • Rosenkohl(wenig),
  • Rotkohl (wenig),
  • Weißkohl(wenig),
  • Pak Choi
  • Zucchini
  • Mangold

Außerdem gibt es viele Gemüse, die ich noch gar nicht kenne, die ich gerne schmecken würde, um zu gucken, ob ich sie anbauen möchte.

Dieses Jahr starte ich mit folgenden Plänen:

  • Regelmäßig Rasen mähen
  • Das Milpa-Beet aus dem letzten Jahr aufbereiten und gucken wie man die Erde besser bekommt
  • Die Hochbeete mit einem Rahmen versehen, wo Schutz für die Pflanzen und Solarpaneele angebracht werden können

Jahres-Garten-Bestandsaufnahme

Nachdem wir im Prinzip seit Silvester konstant um die 10 Grad draußen haben und es mich massiv in den Fingern juckt Sachen zu säen habe ich erst Mal eine Garten Bestandsaufnahme gemacht 🙂

Das Ergebnis ist ernüchternd, die Beete haben sich nicht von alleine aufgeräumt, da werde ich noch einen Haufen Arbeit rein stecken müssen 🙂

Die Petersilie, die ich einfach im Topf raus gestellt habe, hat den Frost im Dezember gut überlebt, die bräuchte einen Haarschnitt und wäre dann fit für eine neue Runde.

Die Erdbeeren aus dem letzten Jahr, die ja erst dieses Jahr tragen werden haben ganz entspannt in ihren Töpfen überlebt, die kommen dieses Jahr ins Rank-Beet an der Hauswand. Vielleicht packe ich später im Jahr eine oder zwei Gurken dazu, da da jahrelang Erbsen standen dürfte das gut gehen.

 

Im diesjährigen Zwiebelgewäschse Hochbeet hat der Knoblauch den ich sehr früh gesteckt habe alles gut überlebt, und der japanische Schnitt-Knoblauch keimt auch schon fleißig. Ich müsste das Beet aufräumen, die Leichen da raus holen und dann Zwiebeln und Lauch säen.

Im diesjährigen Salat-Beet ist der Staudensellerie halb-tot, der kommt raus. Ich brauche keine ganze Reihe Staudensellerie, wenn keine*r von uns Sellerie mag. Ein paar Möhren wachsen dort noch. Das Beet muss aufgeräumt und dann mit Salaten bestückt werden später im Jahr.

Am Zaun entlang, wo ich traditionell die Erbsen wachsen lasse sollte ich dieses Jahr vielleicht mal was starkzehrendes hin setzten. Fällt euch was schönes robustes ein?

Ich könnte da natürlich Paprika und Chilli versuchen, allerdings haben wir dort viele Schnecken und Mäuse. Ob das was wird?  Jedenfalls muss vorher das komplette Beet gejätet werden, denn da wächst aktuell einfach „alles“ .

Das Maisbeet wurde von der Wiese quasi komplett zurück geholt. Der Boden ist weiterhin extrem Lehmig. Ob es hilft da Gründüngung zu Pflanzen um den Boden lockerer zu bekommen?

Das diesjährige Kohlbeet ist aktuell noch voller Mangold, der überall schleimig rumliegt. Das sieht gruselig aus. Ich brauche Handschuhe 🙂

Unter der Zierkirsche wollte ich letztes Jahr ja ganz viel pflanzen, aber das klappt einfach nicht. Zu wenig Erde, zu viele Wurzeln, zu viele Schnecken und überhaupt. Keine Ahnung was ich damit machen soll ohne das komplette Beet auszukoffern und von vorne anzufangen, denn da Wachsen auch der (männliche) Hopfen und die Brombeere drin, die nicht tot zu bekommen sind 🙂

Das Beet daneben wird zu einem Hochbeet werden müssen, um der Schneckenplage Herr zu werden, aber ich habe noch kein Hochbeet, genau wie an der Terrasse, wo das auch total sinnvoll wäre. Das Beet neben der Zierkirsche ist das wo ich letztes Jahr versucht habe Bohnen zu pflanzen, und alles aufgefressen wurde von den Schnecken 🙂

Das Beet an der Terrasse war mal gepflegt, jetzt wachsen da Pflaumen, die sich ausgebreitet haben über Wurzeln oder was weiß ich, und Johanniskraut und Akelei und Frauenmantel. Und Ackerschachtelhalm, massenweise Ackerschachtelhalm. Insgesamt zwar nett aber nicht unbedingt das, was ich an meiner Terrasse möchte, zumal man zwischen dem Wildwuchs auch nicht jäten kann und ich für nichts davon tatsächlich Verwendung habe, schon gar nicht in den Massen 🙂 Dieses Beet wollte ich dieses Jahr komplett ausbuddeln und neu anlegen. Mal sehen, ob ich das hin bekomme 🙂

Achja, dann war da noch das Experiment mit der Goji-Beere 🙂 Die soll nach 2 Jahren erst richtig kommen, und keinen Frost vertragen. Naja. letztes Jahr hatte sie einen winzigen Topf und ich irgendwann keine Lust /keine Energie / keine Erde mehr. Also blieb sie im winz-Topf und wurde irgendwann von unten auch noch von Kellerasseln bedrängt. Jetzt habe ich einen Stock in Erde, neben dem sich Akelei ausgesät hat. Mal sehen, ob sich die Goji-Beere berappelt oder ob ich später noch einen Topf mit Akelei haben werde 🙂 Jedenfalls werde ich sie in einen größeren Topf umpflanzen.

 

Noch ein Ach ja: Ich muss die ganzen Tomaten aus dem letzten Jahr noch entsorgen. Die Pflanzen müssen in die Biotonne sagt das Internet, damit ich etwaige Krankheiten nicht in neuer Erde mit habe, also nicht in den Kompost zu Hause. Was mache ich denn mit der Rest-Erde in den Töpfen? In die Biotonne fände ich echt schade.

Auf der Suche nach Licht

Zeit für einen Jahresrückblick! Und weil ich keine Lust habe auf all den Mist, der da für mich, uns, dieses Jahr war, hier ein Auszug aus den tollen Sachen:

Zuallererst: Wir halten als Familie weiter zusammen, das ist das beste und wichtigste.

Und dann das:

Viele Abenteuer erlebt (Duckomenta, Ausflug zu einer Gildenkollegin, Ausflüge zur Liebsten Ex-Nachbarin, Fehmarn, Hetlingen, Heist, Zirkus des Horrors, Solaranlage aufbauen, tanzen gewesen, Hamburg Dungeons, ein LARP)

Kinder erfolgreich umgeschult

Abends nie Langeweile gehabt sondern mit einem wilden Haufen großartiger Leute spannende Dinge getan (Der Dank geht an die Jagdgesellschaft und an die Rollenspielrunde <3 )

Liebe zu Hörbüchern entdeckt

9 Papier-Bücher ausgelesen

17 Bücher zu Ende gehört

einen großartigen Geburtstag mit einem Haufen Geschenke verbracht obwohl ich nicht feiern konnte

Viele Spaziergänge an unterschiedlichen Orten absolviert

Viele Negative Corona Tests in den Händen gehalten. Von den Kindern leider auch positive, aber ich habe ein weiteres Jahr ohne geschafft dank Impfungen und Masken

Meinen Garten in einem für mich erfolgreichen Maße Bewirtschaftet (so viel Gemüse habe ich lange nicht mehr gegessen wie dieses Jahr)

Wundversorgung und „Überleben im Terrain“ Kurs gemacht

Viel tolle Post bekommen

Zeit im Pool verbracht

Stricken wieder angefangen

 

Ich habe zu wenig Kontakt zu Hunden. Das muss sich wieder ändern, meine Angst ist zurück auf dem Level „oh mir kommt ein junger tobender Hund entgegen, der an der Leine ist und das Herrchen bleibt am Rand stehen um mit ihm zu üben und mich vorbei zu lassen und mir schlägt das Herz trotzdem bis zum Hals.“

 

Mit mehr Kontakt zu Hunden ist das besser. Mal sehen, ob ich da demnächst eine Option und Zeit zum üben finde.

Hochwasser und so

Da ich es jedes Mal wieder suche wenn hier Hochwasser angesagt ist:

Die Drehbrücke Klevendeich hat eine Durchfahrtshöhe von 6,9 Metern bei mittlerem Hochwasser. Wir können also davon ausgehen, dass die Deiche hier 6m über dem mittleren Hochwasser aushalten würden.

Außerdem steht davor ja noch das Pinnau-Sperrwerk, dass geschlossen werden kann. Den aktuellen Status, Tiede innen und außen kann man hier sehen: https://www.umweltdaten.landsh.de/public/hsi/pinnausperrwerkmap.html Solange da keine Zahlen in den Kreisen stehen ist alles in bester Ordnung nehme ich an 🙂

Im Zweifel gelten diese Notfallmaßnahmen: https://www.amt-geest-und-marsch-suedholstein.de/seite/haselau/sturmflut-orkan

Unsere vorgegebene Fluchtroute ist über die Drehbrücke nach Uetersen, Sammelpunkt für wenn das Auto abgesoffen ist die Bushaltestelle 🙂 Gewarnt wird mit 1 Minute an und abschwellendem Sirengeheule, dann Radio anschalten und Ruhe bewahren 😉

 

spontan Umgezogen

Kuddelmuddel.org war schon vieles. mein Blog, unsere Familienwebseite mit Massen an Bildern und Artikeln vom Dod und mir, irgendwann dann sogar meine Tagesmutter-Seite um Kunden zu finden.

Jetzt ist das Tagesmutter-dasein schon seit 8 Monaten Geschichte, und die DS-GVO steht vor der Tür. Also habe ich beschlossen, kuddelmuddel.org wird wieder mein Blog. Ich habe alles bei WordPress weg gezogen. Doof wie ich war habe ich erst das Blog gelöscht, und dann hier die Artikel wieder rein geschoben. Jetzt sind alle Bilder weg. Naja, wir werden es überleben 😉 . Aber macht das nicht nach 😛

Mal schauen, ob ich wieder mehr Muße habe zum Bloggen, wenn es wieder auf eigenem Webspace liegt. Auf jeden Fall ist seit dem letzten Eintrag einiges passiert. Außerdem muss ich das hier noch hübsch machen, aber das kennt ihr ja schon 😉

Songs letzter Teil :-)

Den text von Kim werde ich hier nicht veröffentlichen, denn es ist ein text von Chrys.
Aber er macht meine Sehnsucht heftig. Zum Kreis vor allem. Auch zum LARP, aber hauptsächlich zum Kreis. Deswegen höre ich das Lied im Moment nicht, denn wenn würde ich es hören wollen, wenn Chrys es wirklich singt. Und einige vom Rest auch dabei sind. Und dann würde ich wie alle die dieses Lied hören heulen wie es nicht heftiger gibt. Denn bei diesem Lied ist noch kein Auge je trocken geblieben… echte Bardenmagie…

Songs Teil 7

Schoschonen signalisiert für mich zum einen die Sehnsucht nach der Weiten Prärie (in Form von Sehnsucht nach Natur ohne Häuser, Autos, oder sonstige „Zivilisation“ zu sehen/spüren/riechen/schmecken.

Außerdem sieht es mein mann (warum auch immer) als ein „Schlaflied, und wenn ich danach frage singt er es mir zum Schlafen gehen. Das gibt besonders gute Träume und man wacht morgens nicht mit irgend einem dreck als Ohrwurm auf, sondern mit den Schoschonen… mal schaun ob ich heraus finde von wem das Lied ist .-)

Es ist auf jeden Fall ein Pfadie-Lied

Sehst du die Feuer erglimmen zur Nacht?
Siehst du am Himmel die Sterne?
Schoschonen am Feuer, ein Krieger hält Wacht.
Die Büffel, sie stampfen von Ferne.
Ref.:
/:Heja Heja Der Nebel zieht!
Heja Heja, der Büffel flieht!:/

Die weite Prärie singt uns leise ihr Lied.
Es heult der Kojote im Tale.
Die Nacht trägt nun wieder ihr tiefschwarzes Kleid,
wir schauen am Totenpfahle.

Ref.:
Ohja, eines der Lieder die mir zeigt, ich muss dringend mal wieder auf ein LARP.

Songs Teil 6

TTTouch me aus der Rocky Horror Picture Show.

Zu dem Lied hatte ich mein erstes Mal 🙂

Janet Weiss
I was feeling done in
Couldn’t win
I’d only ever kissed before
Columbia
You mean she?
Magenta
Uh huh
Janet Weiss
I thought there’s no use getting
Into heavy petting
It only leads to trouble
And seat wetting
Now all I want to know
Is how to go
I’ve tasted blood and I want more
Magenta and Columbia
More, more, more!
Janet Weiss
I’ll put up no resistance
I want to stay the distance
I’ve got an itch to scratch
I need assistance
Touch-a touch-a touch-a touch me
I wanna be dirty
Thrill me, chill me, fulfill me
Creature of the night
Then if anything grows
While you pose
I’ll oil you up
And rub you down
Magenta and Columbia
Down, down, down!
Janet Weiss
And that’s just one small fraction
Of the main attraction
You need a friendly hand
And I need action
Touch-a touch-a touch-a touch me
I wanna be dirty
Thrill me, chill me, fulfill me
Creature of the night
Columbia
Touch-a touch-a touch-a touch me
Magenta
I wanna be dirty
Columbia
Thrill me, chill me, fulfill me
Magenta
Creature of the night
Janet Weiss
Oh, touch-a touch-a touch-a touch me
I wanna be dirty
Thrill me, chill me, fulfill me
Creature of the night
Rocky Horror
Creature of the night
Brad Majors
Creature of the night?
Dr. Frank-N-Furter
Creature of the night
Magenta
Creature of the night
Riff Raff
Creature of the night
Columbia
Creature of the night
Rocky Horror
Creature of the night
Janet Weiss
Creature of the night!

Songs Teil 5 ? glaube ich :-)

Männer mit Bärten von Second Solution,

Party… es erinnert mich an die Freunde dich jetzt hier und in meiner direkten Umgebung habe. An die Parties auf deren Konzerten, aber auch an das Acapella Singen und Spielen von M. aka Karin Koslofsky. Und ich steh eh auf Shantys und wenn die dann auch noch „verpunkt“ werden ist das besonders toll 🙂

((:Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren,
müssen Männer mit Bärten sein.:))
Jan und Hein und Klaas und Pit,
die haben Bärte, die haben Bärte.
Jan und Hein und Klaas und Pit,
die haben Bärte, die fahren mit.
Alle die Weiber und Brandwein lieben, …
Alle die mit uns das Glas noch leeren, …
Alle die mit uns das Walross töten, …
Alle die keinen Klabautermann fürchten, …
Alle die Tod und Teufel nicht fürchten, …
Alle die endlich zur Hölle mit fahren, …
Wobei Second Solution nur die erste Strophe diverse Male singt (glaube ich) wenn ich jetzt hier auf der Arbeit abnfabngen würde zu Gröhlen wüsste ich es besser, aber so kann iche s euch nicht genau sagen… schaut sie euch einfachj mal an wenn sie bei euch in der nähe sind, oder geht auf ihre HP (http://www.secondsolution.de/)